Der tägliche News-Service für die Hotellerie

23. Juni 2017
Inside

Zehn Prozent mehr Buchungen von Dienstreisenden

Deutsche Unternehmen haben im vergangenen Jahr 74,3 Millionen Übernachtungen reserviert, davon 56,3 Millionen im Inland, so der Geschäftsreiseverband VDR. Insgesamt gaben die Business Traveller 51,6 Milliarden Euro aus, 1,6 Prozent mehr als 2015. Sharing-Economy-Angebote werden derzeit aufgrund von Sicherheits-, Haftungs- und versicherungsrechtlichen Fragen mehrheitlich abgelehnt. Top Hotel

GS Star und Primestar rücken noch enger zusammen

Michael Bungardt wurde als weiterer Geschäftsführer der Primestar Hospitality berufen. Er ist für das operative Geschäft verantwortlich, während sich Wolfgang Gallas um neue Hotelprojekte kümmert. Die beiden Gesellschaften betreiben in Deutschland und Österreich 14 Hotels, bis Ende 2018 sollen es 21 sein. Cost & Logis
Local

Der Krieg der Münchner Luxushotels

Die schon jetzt verstopften Straßen in der Gegend sind ein wichtiger Punkt bei der Klage des Bayerischen Hofs gegen die Stadt München. In der Nähe soll das 132-Zimmer-Luxushotel "Alte Bayerische Staatsbank" entstehen, das die Lage laut Klage verschärfen würde. Das Urteil soll Anfang Juli verkündet werden. Abendzeitung

In Kreuzlingen am Bodensee entsteht ein Feriendorf

Im Gegensatz zum deutschen ist das schweizerische Bodenseeufer touristisch wenig bekannt. Das soll sich ändern: Die Schweizer Reisekasse plant ein Feriendorf mit 50.000 Übernachtungen pro Jahr. Es steht unter dem Thema "Wasser" und soll Wohnungen mit insgesamt 250 bis 300 Betten umfassen. HTR
Management

Milestone startet intuitives Dashboard

Der Softwarehersteller bietet das Feature in der neuesten Version seines Produktes "Insight". Anschaulich zeigt es Parameter der eigenen Website-Performance, Vergleiche zu anderen Hotels, Trends und weitere KPIs. Hospitality Net

Gäste wollen Erstkontakt per E-Mail

Sie erwarten diesen, sobald die Buchung bestätigt wurde. Das ist das Ergebnis einer Studie der Gästefeedback-Plattform Trust You. Die meisten bevorzugen digitale Kommunikation. Fazit ist, dass die Hotels den Kontakt zum Gast früh beginnen und während des gesamten Reiseverlaufs halten sollten. Pregas
Check-out

Voller Erfolg

Ein 33-jähriger, schwer betrunkener Gast eines Wiener Hotels kletterte übers Fenster in ein anderes Zimmer, um dort Wertsachen zu stehlen. Danach flüchtete er nackt auf das Hoteldach, legte sich dort einige Zeit hin und kletterte später wieder zurück in sein Zimmer, wo er einschlief. Die herbeigerufene Polizei hatte Mühe, ihn für die Festnahme zu wecken. Die Beute ging zurück an den rechtmäßigen Besitzer und der Räuber mit auf die Wache. Kleine Zeitung