Der tägliche News-Service für die Hotellerie

19. Februar 2018
Inside

Gericht verurteilt Bitterfelder Sterne-Schummler

Das Landgericht Dessau-Roßlau verhängte ein Ordnungsgeld in Höhe von 1.500 Euro gegen den inzwischen insolventen Betreiber des Bitterfelder Hofs. Er hatte auf der Website des Hotels mit drei Sternen geworben, obwohl das Haus nicht klassifiziert war. Mitteldeutsche Zeitung

Bei Hilton ist das smarte Hotelzimmer im Anmarsch

Der Konzern will etwa die Bedienung aller Geräte im Zimmer, von der Klimaanlage bis zum Entertainment-System, in seine Hilton-Honors-App integrieren. Das soll sogar mittels Sprachsteuerung funktionieren. Skift
Real Estate

Zweites Vier-Sterne-Hotel für Weilheim

Es entsteht bis Frühjahr 2019 im Dietmayr-Anger in der oberbayerischen Stadt. In dem denkmalgeschützten Altbau des Klosters Polling finden sich Tagungsgräume, ein Restaurant und der Empfang, während die 62 Betten in einem Neubau untergebracht werden. Ein gläserner Gang verbindet die beiden Gebäude. Merkur

​Umbau Hotel Bergkristall in Oberstaufen

Die Hotelierfamilie Lingg investiert zehn Millionen Euro in die Erweiterung und Modernisierung ihres Vier-Sterne-Superior-Hauses. Es kommen 21 neue Zimmer hinzu, Restaurant sowie Spa-Bereich werden vergrößert und die Lobby erfährt ein komplettes Umstyling. Das Allgäuer Wellnessresort bleibt daher von April bis August geschlossen. AHGZ
Management

Was die EU-Datenschutzverordnung verändert

Künftig können Empfänger postalischer Werbesendungen ohne vorherige Zustimmung angeschrieben werden. Unternehmen müssen auf der Außenseite der Werbung deutlich erkennbar machen, wer der Absender ist. Bei E-Mails muss eine schriftliche Erlaubnis des Empfängers vorliegen. Hospitality Leaders

Bewerbungsschreiben ist die größte Hürde

60 Prozent der Interessenten an einer Stelle im Gastgewerbe und Tourismus schrecken die Notwendigkeit eines Anschreibens laut einer Umfrage von Meinestadt.de ab. Der Grund ist, dass sie häufig nicht wissen, was sie schreiben sollen. Außerdem sind es viele Fachkräfte nicht gewohnt, längere Texte zu verfassen. AHGZ
Check-out

Gereizte Raucher

Die Gäste des B&B Hotels in Mülheim an der Ruhr hatten verbotenerweise in ihrem Zimmer geraucht. Ihren Rausschmiss wollten sie nicht hinnehmen, also riefen Hotelangestellte die Polizei. Die wurde mit "Scheißbullen" begrüßt. Der ältere der beiden Männer wollte sich nicht ausweisen und wehrte sich dagegen, durchsucht und gefesselt zu werden. Der Jüngere sprang ihm zur Seite und auch ein Teppichmesser war im Spiel. Die Situation beruhigte sich erst, als die Beamten Reizgas einsetzten. Es folgte eine Anzeige wegen Widerstandes, Beleidigung und versuchter Gefangenenbefreiung. WAZ