Schon gesehen? Auf unserer Website hotelvor9.de versorgen wir Sie den ganzen Tag über mit aktuellen Nachrichten aus der Touristik – kostenlos und ohne Login. Und mit unserem RSS-Feed informieren wir Sie sofort, wenn News online gehen.

» Inside

Iserlohe knüpft sich Chef des Immobilienverbands vor

Der wortgewaltige Aufsichtsratschef der Dorint-Mutter Honestis, Dirk Iserlohe, wirft ZIA-Präsident Andreas Mattner vor, in seiner Pressemitteilung vom Vortag mit falschen Zahlen zu arbeiten. Insbesondere die Behauptung "Lediglich bei zehn Prozent der Gewerbemietverhältnisse Einigung offen" sei nicht zutreffend. Mattner habe sich diesbezüglich nicht mit dem Dehoga oder dem Hotelverband IHA ausgetauscht. Iserlohe sagt voraus, dass Mattner mit seiner "brutalen und unerbittlichen Lobbyarbeit" Schiffbruch erleiden werde. Hotel vor9 (PDF)

Novum bekommt 45 Millionen Euro Corona-Hilfe

Novum Hospitality_Niu Charly Frankfurt_Foto Novum Hospitality

©Novum Hospitality

Als siebtes Unternehmen erhält die Hamburger Novum Hospitality Geld aus dem Wirtschaftsstabilisierungsfonds. Die Summe beträgt 45 Millionen Euro. Novum betreibt mit den Marken Novum Hotels, Select Hotels, Niu und Yggotel 151 Hotels an rund 60 europäischen Standorten. Zeit

Abschlagszahlungen der Novemberhilfen sollen erhöht werden

Die Vorauszahlungen der Novemberhilfen für Hotels, die wegen des Teil-Lockdowns keine Einnahmen haben, sollen nach der Einigung zwischen dem Finanz- und Wirtschaftsministerium von 10.000 auf maximal 50.000 Euro steigen. Der Vorschlag liege den Bundesländern zur Prüfung vor. Tageskarte

"Wir sind physisch und psychisch am Ende"

Anna-Maria Fäßler, Hoteldirektorin der Sonnenalp in Ofterschwang, geht der zweite Lockdown durch Mark und Bein: "Die Mitarbeiter weinen, und du stehst dabei und musst das aushalten." Überbrückungshilfen hat ihr Unternehmen nicht bekommen und von den Versicherungen fühlt sie sich im Stich gelassen. Kraft, um das durchzustehen, geben ihr die Familie und Mitarbeiter. Tophotel

Neuer Regionalmanager bei Tristar

Tristar Antonio Marra Regional Manager Foto Tristar

©Tristar

Der 44-jährige Antonio Marra (Foto) hat 2018 als GM das Holiday Inn Hamburg Hafen City eröffnet. Ab Januar betreut er als Regional Manager für Tristar zusätzlich noch das Hampton by Hilton East Side Gallery, die Indigo East Side Gallery, die Gallery Rooftop Bar, alle in Berlin, sowie das Indigo Hotel in Dresden. Hotel vor9

» Local

Startschuss für neue Serviced Apartments in Böblingen

Pantera AG Serviced Apartmentes Boeblingen Foto Pantera

©Pantera

Die Pantera AG hat jetzt die Baugenehmigung von der Stadt Böblingen erhalten für das Serviced-Apartments-Projekt mit 73 Einheiten und 15 Stellplätzen in unmittelbarer Nähe von Stadthalle und Stadtgarten. 2023 will man die ersten Gäste empfangen. Deal Magazin

Kölner Hotel wegen Corona-Verstößen geschlossen

Der Ordnungsdienst der Stadt Köln hat nach mehreren Verstößen gegen Corona-Auflagen ein Hotel in der Kölner Innenstadt am Wallraffplatz geschlossen und versiegelt. Anfang der Woche kam es überdies zu einer Auseinandersetzung zwischen Zuhältern und Prostituierten, zu der die Polizei gerufen wurde. T-Online

Vier-Sterne-Hotel in Bad Reichenhall geplant

Die seit neun Jahren leerstehende Gaststätte Hofwirt soll saniert und auf dem dahinter liegenden Gelände ein Vier-Sterne-Superior-Hotel mit 280 Betten gebaut werden. Die Stadt Bad Reichenhall will einen entsprechenden Bebauungsplan aufstellen. Als Pächter ist die IBB Hotel Deutschland Betriebsgesellschaft im Gespräch. PNP

Boutique-Hotel des FC Bayern München eröffnet

Das 30-Zimmer-Haus ist Teil der FC Bayern World, ein 3.500 Quadratmeter großer multifunktionaler Gebäudekomplex mit sieben Stockwerken direkt neben dem Marienplatz in der Münchner Innenstadt. Neben dem Hotel bietet das Gebäude noch Platz für den FCB-Flagship-Store und zwei Restaurants. FC Bayern

Weserberghof in Höxter wird zwangsversteigert

Das Hotelrestaurant Weserberghof wird laut Bekanntgabe des Amtsgerichts am 16. März zwangsversteigert. Für das jahrelang leerstehende und verwahrloste Gebäude und das Grundstück mit 2.500 Quadratmetern Fläche werden 115.000 Euro aufgerufen. Westfalen-Blatt

» Management

Zimmerservice ist ein entscheidender Faktor für die Hygiene

Hotel Zimmerservice Foto iStock macniak

©iStock macniak

Die größten Defizite im Zimmerservice gibt es bei den Arbeitsabläufen, konkret bei der Vermischung von reinen und unreinen Arbeiten, erklärt Hygieneexpertin Christine Klöber. Sie empfiehlt, nach jeder Zimmeraufbereitung die Hände zu waschen und desinfizieren, um Kreuzkontaminationen oder Keimverschleppungen zu verhindern sowie regelmäßige Kurzschulungen. AHGZ

Fallstricke bei der Kurzarbeit

Es kann problematisch sein, Kurzarbeit gegen den Willen des Arbeitnehmers einzuführen, denn hierfür ist eine Rechtsgrundlage erforderlich. Das kann der Arbeitsvertrag, die Betriebsvereinbarung oder der Tarifvertrag sein. Fehlt eine rechtliche Grundlage, ist die Zustimmung des Arbeitnehmers erforderlich. Falls es einen Betriebsrat gibt, ist dessen Zustimmung nötig. Gastgewerbe Magazin

Gericht bestätigt Facebooks Klarnamenzwang

Facebook kann die Verwendung von Pseudonymen verbieten, entschied das Oberlandesgericht München am Dienstag. Die Klarnamenpflicht ist somit rechtens. "Angesichts eines mittlerweile weit verbreiteten sozialschädlichen Verhaltens im Internet" habe Facebook ein berechtigtes Interesse damit präventiv auf die Nutzer einzuwirken. T3N

Meistgeklickter Link der letzten Ausgabe

25 Hours will im Ausland expandieren. Tophotel

» Jobs

Sie suchen Mitarbeiter?

Der Stellenmarkt von Hotel vor9 hilft! Heute geschaltet, morgen bei rund 16.000 Fachkräften in der Hotellerie in der Mail und der Job-Website von Hotel vor9 (Mediadaten)

» Check-out

Kein Hotel, keine Heirat

Wir berichteten kürzlich über die Schließung des Parkhotels Wehrle in Triberg zum 10. Januar. Im Gebäude befindet sich auch das kleinste Trauzimmer Deutschlands. Es wurde 2009 eingerichtet, soll sehr beliebt sein und bietet tatsächlich nur Platz für drei Personen. Corona-bedingt gab es dort in letzter Zeit keine Trauungen mehr. Wie es nach dem 10. Januar damit weiter geht, ist unklar. Südkurier