Tägliche News für die Hotellerie

8. Juli 2014 | 12:15 Uhr
Teilen
Mailen

Et es, wie et es:

Et es, wie et es: Die beiden Männer wollten ihre Verpartnerung in einem Hotel feiern, doch ihre Anfrage wurde mit „Das Haus gehört meiner Mutter, und die kann sich mit den neuen Gegebenheiten noch nicht so recht anfreunden“ beantwortet. Ob das eine Absage sei, wollten die beiden wissen. „Ja. Die Kölner sagen dazu liebevoll: Et es, wie et es“, lautete Antwort. Die Männer fühlten sich diskriminiert, klagten und bekamen je 750 Euro Schadenersatz zugesprochen. express.de