Tägliche News für die Hotellerie

13. Dezember 2023 | 19:54 Uhr
Teilen
Mailen

Brandschutz: H-Hotels schließt drei Hotels in Oberstaufen

Die H-Hotel-Gruppe, Betreiber des "Königshof Hotel Resort", "H+ Hotel Balance" und "H+ Hotel Oberstaufen" hat alle drei Einrichtungen in dem Ferienort Oberstaufen geschlossen und per außerordentlicher Kündigung die Zusammenarbeit mit dem Eigentümer beendet. Grund: Erhebliche Mängel beim Brandschutz, die eine Gefahr für Leib und Leben darstellen.

Der Betrieb ist eingestellt. H-Hotels zieht sich aus Oberstaufen zurück

Anzeige

Für Hoteliers: Onlinekurs hilft beim Energiesparen

Energiekosten stellen Hotels vor große Herausforderungen. Vor allem ineffizientes Heizen und Kühlen treiben Rechnungen in die Höhe. Ein Digitalisierungsexperte zeigt im kostenlosen Onlinekurs, wie du Energiekosten im Hotel um bis zu 31 Prozent reduzierst, ganz ohne Baumaßnahmen. Zum Onlinekurs

Der Konflikt begann mit der plötzlichen Schließung des Königshofs und des "H+ Hotel Balance" im September aufgrund von Brandschutzmängeln. Die Eigentümerfamilie und das Landratsamt Oberallgäu widersprachen laut Allgäuer Zeitung (Abo) dieser Darstellung und betonten, dass ein genehmigtes Brandschutzkonzept vorlag.

Im Gegenzug erhob die H-Hotel-Gruppe Vorwürfe gegen das Landratsamt und argumentierte, eigene Brandschutzgutachten hätten dringenden Handlungsbedarf aufgezeigt. In einem letzten Akt des Streits wurden nun auch das "H+ Hotel Oberstaufen" geschlossen, wobei die Betreibergruppe erneut Brandschutzmängel als Grund anführte. 

H-Hotels nutzt Sonderkündigungsrecht

Für die rund 80 Mitarbeiter der drei Hotels bedeutet der Streit zwischen Eigentümer und Betreibergesellschaft die Kündigung, sie wurden entlassen. Thomas Haas, CEO der H-Hotels, bedauert im Gespräch mit Hotel vor9 die Entwicklung: "Alle drei Häuser hatten ganz erhebliche Mängel, die einen Weiterbetrieb unmöglich gemacht haben. Unabhängige Gutachter haben uns dies bestätigt und wir waren final gezwungen, außerordentlich zu kündigen."

Es habe nicht nur Mängel beim Brandschutz, sondern auch Schimmel und Legionellen in den Hotels gegeben. "Wir hatten keine andere Wahl. Es bestand Gefahr für Leib und Leben für unsere Gäste und für die Mitarbeiter", so Haas. Ein Gericht wird sich nun mit der Auseinandersetzung beschäftigen und klären, ob H-Hotels berechtigt war, die langjährigen Pachtverträge kurzfristig zu kündigen. Die Hotels bleiben bis auf Weiteres geschlossen.

Pascal Brückmann

Newsletter kostenlos bestellen

Ja, ich möchte den Newsletter täglich lesen. Ich erhalte ihn kostenfrei und kann der Bestellung jederzeit formlos widersprechen. Meine E-Mail-Adresse wird ausschließlich zum Versand des Newsletters und zur Erfolgsmessung genutzt und nicht an Dritte weitergegeben. Damit bin ich einverstanden und akzeptiere die Datenschutzerklärung.

Anzeige Hotel vor9