Tägliche News für die Hotellerie

12. August 2020 | 07:00 Uhr
Teilen
Mailen

Dorint fordert Aufhebung des Überschuldungstatbestandes

Dirk Iserlohe (Foto), Aufsichtsrats-Chef der Dorint-Hotelgruppe, appelliert an Justizministerin Christine Lambrecht und bittet um die Aufhebung des Überschuldungstatbestandes als Insolvenzgrund. Er weist darauf hin, dass bei vielen Unternehmen die Verluste im Jahr 2020 um ein Vielfaches höher sein werden als das Eigenkapital.

Iserlohe Dirk Dorint Aufsichtsratsvorsitzender Foto Dorint

Vor- und Mitdenker der Hotelbranche, Dirk Iserlohe, fordert Aufhebung des Überschuldungstatbestandes

Anzeige
Puetter

Staatliche Zuschüsse bis 30.06.2021 für die Digitalisierung sichern

Eine Neuheit bei der Überbrückungshilfe 3 ist die Förderung von Investitionen in die Digitalisierung von bis zu 20.000 €.  Es werden die Fixkosten, die im Zeitraum von März 2020 bis Juni 2021 entstanden sind, erstattet. Abgedeckte Leistungen: Website Relaunch, SEO & Online Marketing Strategie. Jetzt bei Puetter Online anfragen und für den Re-Start aufstellen.

Die Justizministerin plant nach Medienberichten, die Insolvenzantragspflicht wegen Überschuldung bis zum 31. März auszusetzen. Laut Iserlohe werde das zum Trojanischen Pferd der unweigerlichen Insolvenz und strafrechtlich relevanten Insolvenzverschleppung.

"Um im Rahmen der anstehenden EU-Hilfsfonds eine europäische Harmonisierung zu bewirken, sollte die Aufhebung des Insolvenztatbestandes der Überschuldung aus dem deutschen Recht erfolgen. Das bedeutet das Entfernen der Klausel „Überschuldung“ aus allen relevanten Gesetzen", fordert Iserlohe.

Anzeige EA Counter vor9