Tägliche News für die Hotellerie

20. Juni 2022 | 07:00 Uhr
Teilen
Mailen

Hacker wollen mit Hilfe von Gästen Hotel erpressen

Hacker haben nach eigenen Angaben 112 Gigabyte Daten von einem Hotel gestohlen und wollen dieses nun erpressen, berichtet das Schweizer Portal Netzwoche. Um Druck auszuüben, haben die Verbrecher im frei zugänglichen Internet Daten von Mitarbeitern und Gästen veröffentlicht. Diese sollen das Hotel zur Zahlung von Lösegeld drängen, so der Plan der Hacker.

Datenklau bei Marriott

ALPHV alias Black Cat will mit Hilfe von Gästen und Mitarbeitern ein Hotel erpressen

Die Hacker-Bande ALPHV alias Black Cat hat von den Mitarbeitern Daten wie Namen, Sozialversicherungsnummern, Geburtsdaten, Telefonnummern und E-Mail-Adressen veröffentlicht und von Gäste Namen, Ankunftsdaten und Aufenthaltskosten. Laut Netzwoche haben Mitarbeiter und Gäste über die öffentliche Website Zugriff auf ihre Daten und können sich folglich von dem Datendiebstahl überzeugen. Um welches Hotel es sich handelt, wird nicht berichtet.

Im Mai soll Black Cat versucht haben, die Landesregierung von Kärnten zu erpressen. Für die Freigabe von Daten verlangten die Hacker angelblich fünf Millionen Euro.

Newsletter kostenlos bestellen

Ja, ich möchte den Newsletter täglich lesen. Ich erhalte ihn kostenfrei und kann der Bestellung jederzeit formlos widersprechen. Meine E-Mail-Adresse wird ausschließlich zum Versand des Newsletters und zur Erfolgsmessung genutzt und nicht an Dritte weitergegeben. Damit bin ich einverstanden und akzeptiere die Datenschutzerklärung.

Anzeige