Tägliche News für die Hotellerie

10. Juni 2024 | 17:31 Uhr
Teilen
Mailen

Hoteliers erpressen Urlauber in Folge der FTI-Pleite

Der Deutsche Reisesicherungsfonds (DRSF) kritisiert die Praxis mancher ausländischer Hoteliers, die in Folge der Veranstalterinsolvenz von FTI den Gästen die Abreise verwehrten, sie aus ihren Zimmern aussperrten oder sie aufforderten, zusätzliche Zahlungen aus eigener Tasche zu leisten. "Bei allem Verständnis für die angespannte wirtschaftliche Situation lokaler Unternehmen in den Urlaubsorten ist es absolut inakzeptabel, Reisende derart zu behandeln und dabei Grenzen zu überschreiten", sagt DRSF-Geschäftsführer Ali Arnaout.

Anzeige

Für Hoteliers: Onlinekurs hilft beim Energiesparen

Energiekosten stellen Hotels vor große Herausforderungen. Vor allem ineffizientes Heizen und Kühlen treiben Rechnungen in die Höhe. Ein Digitalisierungsexperte zeigt im kostenlosen Onlinekurs, wie du Energiekosten im Hotel um bis zu 31 Prozent reduzierst, ganz ohne Baumaßnahmen. Zum Onlinekurs

Medien hatten immer wieder von solchen Fällen berichtet. Der DRSF habe schnell Kostenübernahmeerklärungen an Reisende und Hoteliers übermittelt, um solche Schritte zu verhindern. 

Von den ursprünglich 65.000 Gästen der insolventen Veranstalter FTI und Big Xtra sind nach Angaben des DRSF die meisten inzwischen zurück in der Heimat. Derzeit befänden sich noch rund 15.000 in den Reiseländern.

Newsletter kostenlos bestellen

Ja, ich möchte den Newsletter täglich lesen. Ich erhalte ihn kostenfrei und kann der Bestellung jederzeit formlos widersprechen. Meine E-Mail-Adresse wird ausschließlich zum Versand des Newsletters und zur Erfolgsmessung genutzt und nicht an Dritte weitergegeben. Damit bin ich einverstanden und akzeptiere die Datenschutzerklärung.

Anzeige Hotel vor9