Tägliche News für die Hotellerie

16. Oktober 2023 | 07:00 Uhr
Teilen
Mailen

Neuer Investor für innovatives Hotelkonzept Tin Inn

Das private Family Office der Benner Holding ist als Mehrheitsgesellschafter und strategischer Partner bei der noch jungen Hotelgruppe Tin Inn eingestiegen. Das Unternehmen mit Sitz in Wassenberg in NRW setzt als einziger Anbieter im deutschsprachigen Raum auf eine serielle Hotelfertigung in einer patentierten Containerbauweise.

TIN INN

Die Tin Inn Gründer mit Dominik Benner, dem neuem strategischem Partner. V.l.n.r.: Michael Haiser, Dominik Benner, Nico Sauerland (CEO) und Ivan Mallinowksi.

Anzeige
Mara Solutions

Webinar: Wie little BIG hotels KI im ORM einsetzt

Jennifer Seeckt von little BIG hotels berichtet, wie sie KI erfolgreich im Online Reputation Management nutzt, um ihre Antwortrate auf Online-Reviews auf 100% zu steigern. Außerdem teilt Jennifer Erkenntnisse ihrer Suche nach einer Lösung. 16. Juli, 10:00 - 10:45h. Zur kostenlosen Webinar-Registrierung

Für das Investment sprechen laut Dominik Benner, Geschäftsführer der Benner Holding, folgende Argumente: "Tin Inn ist zu 100 Prozent digital, profitabel und durch gebrauchte Seefrachtcontainer absolut nachhaltig. Ein Hotel ist in drei Monaten fertig, wird seriell produziert – das schafft sonst niemand. Und die Standorte sind so ausgerichtet, dass Städte besetzt werden, die andere Player nicht interessieren. Daher haben wir uns entschlossen, als Mehrheitsgesellschafter das Wachstum zu begleiten und die Expansion weiter voranzutreiben."

Die Gründer Nico Sauerland, Ivan Mallinowski und Michael Haiser bleiben an Bord und werden den erfolgreichen Wachstumskurs als Geschäftsführung fortsetzen. Nico Sauerland wird das Team von Tin Inn als CEO leiten. "Wir freuen uns sehr, dass die Benner Holding als strategischer Partner an Bord kommt", sagte Sauerland. "Die umfangreiche Erfahrung im Immobilienbereich sowie eCommerce passen perfekt zu Tin Inn und werden für uns einen immensen Mehrwert darstellen."

Sauerland erinnert zudem an den bisherigen, noch kurzen Verlauf des jungen Unternehmens: "Als wir mitten im Lockdown 2020 begonnen haben, ein neuartiges Hotelkonzept für den suburbanen Raum zu entwickeln, haben uns viele für verrückt erklärt. Nach zweieinhalb Jahren Entwicklungsarbeit und mehreren eröffneten Hotels innerhalb von fünf Monaten sind wir mit der starken Resonanz unserer Gäste und den Ergebnissen sehr zufrieden. Es zeigt, dass unsere Vision von guten, nachhaltigen Hotels, die mit digitalen Lösungen den Gast nie aus den Augen verlieren, auch außerhalb der Metropolregionen funktioniert."

Sauerland berichtet, dass sämtliche Prozesse und Kundeninteraktionen digitalisiert seien. "Durch die klare Fokussierung auf die serielle Bauweise, die digitalen Prozesse und die geringen Kosten sind die Hotels von Anfang an profitabel. Das eigens entwickelte Betriebskonzept reduziert die Kosten, senkt aktiv den Energieverbrauch und stellt eine hohe Auslastung von über 75 Prozent sicher", so der CEO. 

Für die zukünftige Wachstumsstrategie wollen die Gesellschafter einen klaren Expansionskurs einschlagen, der neben Standorten in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz auch weitere Bundesländer wie voraussichtlich Hessen umfasst. Bis 2024 strebt Tin Inn zehn weitere Standorte an, in den Folgejahren soll diese Zahl deutlich erhöht werden. "In 2024 wird sich die Expansion auf NRW und hier insbesondere das links-rheinische NRW fokussieren", so Sauerland gegenüber Hotel vor9. 

Pascal Brückmann

Newsletter kostenlos bestellen

Ja, ich möchte den Newsletter täglich lesen. Ich erhalte ihn kostenfrei und kann der Bestellung jederzeit formlos widersprechen. Meine E-Mail-Adresse wird ausschließlich zum Versand des Newsletters und zur Erfolgsmessung genutzt und nicht an Dritte weitergegeben. Damit bin ich einverstanden und akzeptiere die Datenschutzerklärung.

Anzeige Dialogshift