Tägliche News für die Hotellerie

2. Dezember 2020 | 08:26 Uhr
Teilen
Mailen

Premier Inn sichert sich 13 Centro-Hotels in Deutschland

Die von der Centro Hotel Group übernommenen Häuser haben zusammen 1.934 Zimmern. Zwei Hotels und sieben geplante Standorte gehören zur Marke Ninety Nine, hinzu kommen zwei Four Side Hotels sowie jeweils ein Centro und ein Boutique 009 Hotel. Sechs der Häuser sind in Betrieb, sieben im Bau und in der Entwicklung.

Die sechs übernommenen, bereits im Betrieb befindlichen Hotels sind aktuell wegen der Corona-Pandemie geschlossen. Sobald es die Situation zulasse, würden die Hotels unter der Marke Premier Inn wiedereröffnet, heißt es in einer Mitteilung. Dann steige die Anzahl der deutschen Städte mit Premier Inn Hotels um ein Drittel auf mehr 30.

„Diese Erweiterung des Portfolios unterstreicht, dass wir unsere Wachstumsstrategie auch in der aktuellen Situation unverändert in Deutschland fortsetzen“, sagt Mark Anderson, Managing Director Property & International der Whitbread Group. Die britische Muttergesellschaft von Premier Inn hat ein internationales Portfolio von mehr als 800 Hotels und 80.000 Zimmern und sieht Deutschland als ihren Haupt-Wachstumsmarkt.

„Bei dieser Übernahme freut uns besonders, dass wir auch Standorte erschließen können, in denen wir bisher noch nicht vertreten sind“, erläutert Khadija Brémont, Director Mergers & Aquisitions. Das gilt für 11 der 13 bisherigen Centro Hotels. Nur in Köln und Hamburg gibt es bereits Häuser der britischen Marke. „Dass sich die restlichen Lagen eher in B-Städten befinden, passt in unsere Expansionsstrategie. Premier Inn will deutschlandweit nicht nur in den Top-Städten vertreten sein.

Anzeige EA Counter vor9