Tägliche News für die Hotellerie

15. März 2021 | 07:00 Uhr
Teilen
Mailen

Wie deutsche Regionen durch das Corona-Jahr gekommen sind

Es gibt keine Krisengewinner unter den Destinationen in Deutschland, so die Tourismusexperten von dem Beratungsunternehmen DWIF. Zwölf Regionen verloren maximal ein Fünftel ihrer Übernachtungen gegenüber 2019, darunter Ziele rund um Seen, Küsten und Berge. Das größte Minus weist Berlin auf mit 64 Prozent, das geringste zeigt sich im Lausitzer Seenland (-7,2%). Den Umsatzausfall im Deutschland-Tourismus ab März 2020 beziffert DWIF auf 69 Milliarden Euro. DWIF-Corona-Kompass

Anzeige EA Counter vor9
Anzeige Reise vor9