Hotel vor9

Tägliche News für die Hotellerie

27. März 2019 | 08:00 Uhr
Teilen
Mailen

MA Hotels starten mit neuer Technik in München

Die in Frankfurt am Main ansässige Gruppe Micro-Apartment Hotels will im ersten und zweiten Quartal 2020 zwei Häuser mit 500 Serviced Apartments in München und Aschheim (Dornach) nordöstlich der bayerischen Landeshauptstadt eröffnen. Zur Verwaltung von Hotelinventar, Buchungen, Raten und Preisen sowie für die Buchhaltung, Rechnungsstellung und Zahlungen hat sich das Unternehmen für die offene Software von Apaleo entschieden.

Zielgruppen für die beiden neuen Apartment-Hotels sind Geschäftsreisende, Messebesucher und Touristen. Neben privaten Apartments sollen den Gästen Gemeinschaftsbereiche wie eine offene Lobby, ein Waschsalon, ein Kino und gemeinsame Arbeitsbereiche angeboten werden. Außerdem umfasst der Service von MA ein Fitnessstudio, ein Restaurant mit Cocktailbar und einen Supermarkt.

Die von Stephan Gerhard und Nermin Grosch gegründete Micro-Apartments Hotel Holding GmbH hat sich den Betrieb von Apartment-Hotels in Deutschland und Österreich vorgenommen. Der Plan ist nach Angaben des Unternehmens, das Angebot an Serviced Apartments um weitere 1.000 Einheiten zu erweitern. Acht Standorte in Wirtschafts- und Metropolregionen seien bereits in Planung, bei denen MA Micro-Apartment für den Betrieb verantwortlich sein werde, heißt es.

Automatisierung von Routinearbeiten

Neben dem Design spielt die Technologie für das junge Hotelunternehmen eine Hauptrolle. Das Property Management System Apaleo, mit dem der Apartment-Hotelbetreiber arbeiten will, soll eine Lösung für die Automatisierung von Routineaufgaben und der"digitalen Gastreise" bieten. Das System sei flexibel und so einfach zu bedienen, dass Mitarbeiter schnell geschult werden und sofort mit dem System arbeiten könnten, erklärt Denis Mair, Chief Operating Officer von MA Micro-Apartment Hotels. Das spare Zeit und Kosten.

Das Cloud-System der Software ist so aufgebaut, dass andere Systeme ohne zusätzliche Kosten darin integriert werden können. "Mit diesem Ansatz können Hoteliers, je nach geschäftlichen Anforderungen und den Bedürfnissen ihrer Gäste, ihre eigene Auswahl an Systemen und Anwendungen treffen", erläutert Philip von Ditfurth, Mitbegründer von Apaleo. Diese offene Struktur erleichtere es dem Hotelbetreiber, neue Technologien live zu nehmen.