Tägliche News für die Hotellerie

9. Dezember 2013 | 14:51 Uhr
Teilen
Mailen

Russischer Investor und österreichische Bank wollen Bad Kis

Russischer Investor und österreichische Bank wollen Bad Kissinger Hotel am Kurpark sanieren: Die Wiener Meinl Bank und die russische Peresvet Group sind angeblich bereit, bis zu 30 Millionen Euro zu investieren. Es wurde zuletzt von Steigenberger betrieben und ist seit drei Jahren geschlossen. Meinl-Vertreter Werner Wohnhas wundert sich allerdings, dass er vom Eigentümer, dem Freistaat Bayern, keine Antwort auf seine Anfrage bekommt: "Keine Reaktion. Null. Ich frage mich, was das soll." main-post.de