Tägliche News für die Hotellerie

9. Mai 2023 | 16:48 Uhr
Teilen
Mailen

Denkfabrik legt Rechtsgutachten zu Indexmieten vor

Viele Hotel-Mietverträge enthalten Indexklauseln, die durch die hohe Inflation massive Auswirkungen auf die Mieten haben. Auf Anregung des Wirtschaftsministeriums hat die Denkfabrik Zukunft der Gastwelt (DZG) in einem Rechtsgutachten Möglichkeiten aufgezeigt, wie eine Indexmiet-Preis-Spirale gebremst werden kann, etwa durch einen Gewerbemietpreis-Index.

Vertrag Mietvertrag Kaufvertrag Foto iStock Wasan Tita

Das Rechtsgutachten enthält einen Reihe von Vorschlägen zur Gestaltung von Indexklauseln

Anzeige

Für Hoteliers: Onlinekurs hilft beim Energiesparen

Energiekosten stellen Hotels vor große Herausforderungen. Vor allem ineffizientes Heizen und Kühlen treiben Rechnungen in die Höhe. Ein Digitalisierungsexperte zeigt im kostenlosen Onlinekurs, wie du Energiekosten im Hotel um bis zu 31 Prozent reduzierst, ganz ohne Baumaßnahmen. Zum Onlinekurs

Die beauftragte Münchner Kanzlei Steinpichler Rechtsanwälte schlägt in ihrem Gutachten dem Gesetzgeber vor, beim Verzicht oder der Begrenzung von Indexklauseln den Vermieter steuerlich zu begünstigen, beispielsweise durch Abschreibungen oder bei der Berechnung der Gewerbesteuer. Die Experten sehen zudem vor, anstelle des Einsatzes des Verbraucherpreisindex einen von Experten zu entwickelnden Gewerbemietpreisindex bei Indexklauseln zu verwenden und die jährliche Indexmieterhöhung auf vier Prozent der Vorjahresnettokaltmiete zu begrenzen.

Eine Kurz- und Langfassung des Gutachtens kann auf der Homepage der Denkfabrik Zukunft der Gastwelt heruntergeladen werden.

Newsletter kostenlos bestellen

Ja, ich möchte den Newsletter täglich lesen. Ich erhalte ihn kostenfrei und kann der Bestellung jederzeit formlos widersprechen. Meine E-Mail-Adresse wird ausschließlich zum Versand des Newsletters und zur Erfolgsmessung genutzt und nicht an Dritte weitergegeben. Damit bin ich einverstanden und akzeptiere die Datenschutzerklärung.

Anzeige Hotel vor9