Tägliche News für die Hotellerie

28. Juli 2021 | 17:29 Uhr
Teilen
Mailen

Deutschland bleibt als Reiseland für Ausländer attraktiv

Deutschland steht beim Sicherheitsimage weiterhin auf dem ersten Platz, zeigt eine Studie der Deutschen Zentrale für Tourismus (DZT). Über alle betrachteten Märkte hinweg schätzen Auslandsreisende das Risiko einer Coronainfektion in Deutschland am geringsten ein. Urlaub in Deutschland steht bei Ausländern hoch im Kurs.

Deutschland Bayern Königssee Foto iStock Max T.jpg

Urlaub ist für Ausländer das wichtigste Reisemotiv für einen Trip nach Deutschland

Anzeige

Was tun, wenn Bürokratie die Oberhand gewinnt?

Die Hotellerie kämpft mit zeitraubenden Prozessen, bürokratischen Aufgaben und gleichzeitig zu wenig Personal. Aber was können Hoteliers unternehmen, damit Mitarbeiter nicht in Stress und Bürokratie versinken? Im Whitepaper finden Sie Lösungsvorschläge für die Hotellerie. Whitepaper herunterladen

Top-Quellmärkte für das Deutschland-Incoming sind demnach die Niederlande mit einer Reiseabsicht von 40 Prozent, Österreich (39%), die Schweiz (38%) und Polen (37%) gefolgt von China, Spanien, Schweden und den USA. Die stark ausgeprägten Reiseabsichten der Europäer sind für Deutschland als Reiseziel besonders wichtig, da diese schon vor Ausbruch der Pandemie für rund drei Viertel des deutschen Incoming-Volumens verantwortlich waren, im Krisenjahr 2020 lag der Anteil sogar bei 85 Prozent.

Urlaub ist 2021 mit 70 Prozent das wichtigste Motiv für Reisen nach Deutschland. Während im internationalen Vergleich Bade-/Strandurlaub die Liste der Urlaubswünsche anführt, will über die Hälfte der Reisenden, die an Deutschlandurlaub interessiert sind, Städtetrips unternehmen, 38 Prozent planen naturorientierten Urlaub auf dem Land oder in den Bergen und 30 Prozent Bade- oder Strandurlaub.

Für die im Juli 2021 veröffentlichte aktualisierte Studie zu den Auswirkungen der Covid-19-Pandemie auf den internationalen Tourismus hat das Markforschungsunternehmen IPK International im Juni 24.000 Interviews in 18 wichtigen Quellmärkten des weltweiten Tourismus geführt und analysiert.

Anzeige EA Counter vor9