Tägliche News für die Hotellerie

28. September 2022 | 16:48 Uhr
Teilen
Mailen

Hotels in Deutschland verbessern sich im Online-Marketing

Die Pandemie hat dazu geführt, dass sich die Hoteliers mehr um die Online-Vermarktung ihrer Betten gekümmert und infolge dessen ihr Online-Marketing verbessert haben. Jetzt gehe es darum, aus dieser Entwicklung einen dauerhaften Trend zu machen, erklärt Philipp Ingenillem, der das Geschehen im Online Digital Score bewertet hat.

Digitalisierung Foto iStock Khanchit Khirisutchalual

Es gibt eine Verbesserung beim Online-Marketing und dennoch viel Luft nach oben

Anzeige

Gaspreisbremse – Was bedeutet das für die Hotellerie?

Ab 2023 soll eine Preisbremse für Gas private Haushalte und Unternehmen entlasten. Für wen die Gaspreisbremse gilt, welche Preisobergrenzen gelten und was Hotels sonst noch tun können, um die Kosten im kommenden Jahr zu senken, lesen Sie hier. Jetzt weiterlesen 

Trotz der guten Entwicklung gebe es noch deutliches Ausbaupotential, so Ingenillem. So binden noch immer nur die Hälfte der Hotels eine Internet Booking Engine auf ihrer Website ein. Auch seien gut 70 Prozent der Social-Media-Profile als schwach einzustufen.

Die Gesamtauswertung aller Hotels über alle 21 Kategorien fällt im Vergleich zum Vorjahr um zehn Prozent höher aus. Drei Prozent der Hotels erzielen einen Score von 75 von 100 Punkten oder mehr. Im Vorjahr waren es nur zwei Prozent.

Knapp 80 Prozent der analysierten Hotels sind laut Hotel Digital Score schwach aufgestellt. Nur die Hälfte der analysierten Hotels nutzt die Einbindung von Tracking Tools, um die Ergebnisse des Online Marketings zu messen. Auffällig ist die Korrelation zwischen Zimmeranzahl und Sternekategorie: Je mehr Zimmer oder je höher die Klassifizierung, desto besser ist das Ergebnis.

Anzeige RSS Banner