Tägliche News für die Hotellerie

4. Oktober 2019 | 07:00 Uhr
Teilen
Mailen

Keine Zugeständnisse an Cook-Gäste vom Weissenhäuser Strand

David Depenau, Geschäftsführer des Ferien- und Freizeitparks Weissenhäuser Strand an der Ostsee, hat nach der Insolvenz sämtliche Cook-Buchungen gelöscht und konnte durch eine Newsletter-Aktion alle Zimmer wieder verkaufen. "Natürlich bedauere ich, was passiert ist. Dennoch kann ich hier niemanden umsonst annehmen", so Depenau.

Freizeitpark Weissenhäuser Strand Foto Freitzeitpark Weissenhäuser Strand

Der Ferien- und Freizeitpark Weissenhäuser Strand hat 1.184 Zimmer

Die Absagen brachten ihm Kritik ein, doch eine Rufschädigung befürchtet er deswegen nicht: "Ein Imageschaden muss ja schließlich durch eine Unrechtstat entstehen. Rabatte geben kann nur, wer Verfügbarkeit hat - und das haben wir im Herbst definitiv nicht", erklärt Depenau gegenüber der AHGZ. Aktionen, wie sie andere Hotels durchgeführt haben, mit Rabatten oder Gratisaufenthalten von Thomas-Cook-Kunden, hatte er zu keinem Zeitpunkt in Betracht gezogen.

Anzeige EA Counter vor9