Tägliche News für die Hotellerie

12. Januar 2024 | 07:00 Uhr
Teilen
Mailen

Silberstreif für schwächelnden Hotelinvestmentmarkt

Seit der Corona-Krise dümpelt der Hotelinvestmentmarkt in Deutschland vor sich hin. Die schwachen Umsätze seit 2020 wurden 2023 mit einem Transaktionsvolumen von 1,5 Milliarden Euro nochmals unterboten. 23 Prozent weniger als 2022 und der schwächste Wert seit 2012. Für 2024 sehen die Unternehmensberater von Cushman & Wakefield erste Zeichen der Besserung.

Rezession Abschwung Corona Crash Foto iStock Axel Bueckert

Mit Beginn der Corona-Krise stürzten die Umsätze auf dem Hotelinvestment-Markt in Deutschland in den Abgrund

Anzeige
QR

Vorsprung durch effektives Marketing

Um mehr zu verkaufen, muss man wissen, über welche Kanäle Gäste buchen. Aber auch wo und wann große Events und Festivals stattfinden. Mit Hilfe von KI beobachtet QR den Markt und berät Sie bei Ihrer Vermarktungsstrategie. Zum Marketingsupport durch QR geht es HIER 

Mit einem Anteil von rund 60 Prozent am Transaktionsvolumen bildeten Investoren aus Großbritannien die größte Anlegergruppe, dahinter folgten die deutschen Anleger mit 35 Prozent und Investoren aus Israel mit fünf Prozent.

Institutionelle Investoren waren mit einem Anteil von 38 Prozent die aktivsten Marktteilnehmer, jedoch weit unter dem Niveau vor der Zinswende. Auf Private-Equity-Investoren entfielen 36 Prozent. Alle sonstigen Anleger wie Hotelbetreiber, Privatinvestoren, Entwickler kamen auf gut ein Viertel.

Josef Filser, Head of Hospitality Germany & Austria bei Cushman & Wakefield, erkennt Signale für eine Belebung des Marktes und meint damit die stark fallenden Inflationsraten und erste Anzeichen für sinkende Zinsen sowie die robuste Entwicklung der Hotel-Performance. "Zudem sehen wir aktuell eine gewisse Preisstabilisierung, die zu einer erhöhten Sicherheit am Transaktionsmarkt führen wird. Die Talsohle scheint damit allmählich erreicht und die Chancen stehen nicht schlecht, dass wir im Laufe des Jahres eine leichte Wiederbelebung des Marktes erleben werden", so Filser.

Newsletter kostenlos bestellen

Ja, ich möchte den Newsletter täglich lesen. Ich erhalte ihn kostenfrei und kann der Bestellung jederzeit formlos widersprechen. Meine E-Mail-Adresse wird ausschließlich zum Versand des Newsletters und zur Erfolgsmessung genutzt und nicht an Dritte weitergegeben. Damit bin ich einverstanden und akzeptiere die Datenschutzerklärung.

Anzeige