Tägliche News für die Hotellerie

18. Juli 2023 | 15:54 Uhr
Teilen
Mailen

"Wir müssen wieder mehr arbeiten"

In der Schweiz und in Schweden arbeite eine Vollzeitkraft fast 300 Stunden mehr im Jahr als in Deutschland, sagt Michael Hüther (Foto), Chef des arbeitgeberfinanzierten Instituts der deutschen Wirtschaft (IW). Man brauche eine Ausweitung der individuellen Arbeitszeit im Jahr und nicht den unrealistischen Traum der Vier-Tage-Woche.

Huether Michael Direktor IW Köln Foto IW

IW-Direktor Michael Hüther hält nichts von der Vier-Tage-Woche

Anzeige

Für Hoteliers: Onlinekurs hilft beim Energiesparen

Energiekosten stellen Hotels vor große Herausforderungen. Vor allem ineffizientes Heizen und Kühlen treiben Rechnungen in die Höhe. Ein Digitalisierungsexperte zeigt im kostenlosen Onlinekurs, wie du Energiekosten im Hotel um bis zu 31 Prozent reduzierst, ganz ohne Baumaßnahmen. Zum Onlinekurs

"Ohne die Arbeitszeitverlängerung wären in den nächsten Jahren bestenfalls noch Wachstumsraten von 0,5 bis 0,75 Prozent möglich. Und die Inflation würde über Jahre bei drei bis dreieinhalb Prozent liegen", warnt Hüther im Interview mit der Rheinischen Post. Eine Million Zuwanderer jährlich hält er für zu viel, da dies die Integrationskosten stark in die Höhe trieben würde.

Um jährlich 200.000 Arbeitskräfte netto ins Land zu holen, kämen derzeit 800.000 Zuwanderer brutto nach Deutschland. Bereits in diesem Jahr würden hierzulande rund 4,2 Milliarden Arbeitsstunden fehlen. "Die werden wir nicht mit Zuwanderung bekommen", meint Hüther.

Newsletter kostenlos bestellen

Ja, ich möchte den Newsletter täglich lesen. Ich erhalte ihn kostenfrei und kann der Bestellung jederzeit formlos widersprechen. Meine E-Mail-Adresse wird ausschließlich zum Versand des Newsletters und zur Erfolgsmessung genutzt und nicht an Dritte weitergegeben. Damit bin ich einverstanden und akzeptiere die Datenschutzerklärung.

Anzeige Hotel vor9