Tägliche News für die Hotellerie

8. Januar 2022 | 19:11 Uhr
Teilen
Mailen

Künftige Cookie-Praxis auch eine Chance für Privathotels

Immer weniger Internet-Nutzer lassen Cookies zu, was Big Data im Marketing zunehmend erschwert. Noch gravierender dürfte sich ab 2023 die Cookie-Regelung von Googles Browser Chrome auswirken, vor allem für OTAs und Hotelnetzwerke. Priavthotels mit engem Kontakt zu Kunden sind davon weniger betroffen.

Online Buchung Foto iStock ipopba

Im Online-Marketing werden die Karten neu gemischt

Ab nächstem Jahr dürfen bei der Verwendung des Chrome-Browsers nur die direkt angesurften Websites die Daten des Users speichern. Und das auch nur, wenn er es zuvor über das Cookie-Banner erlaubt hat. Drittparteien wie Analyseunternehmen und Werbenetzwerke bleiben dann ausgeschlossen. Das bringt grundsätzlich Privathotels in eine bessere Ausgangsposition für das Online-Marketing.

Der Aufbau eines eigenen qualitativ hochwertigen Datenpools für Gäste und Interessenten gewinnt in Folge dessen an Wert. Mit neuen Werbesystemen ließen sich "statistische Zwillinge" der eigenen Kunden finden, die gezielt angesprochen werden könnten, berichtet Tophotel. Der inhaltlichen Kommunikation käme künftig auch im Digitalen eine größere Bedeutung zu. Oder wie es Claire Bennett, Global Chief Customer Officer bei IHG formuliert: "Es ist Zeit, digitales Marketing neu zu beginnen."

Anzeige Stellenmarkt Reisevor9
Anzeige RSS Banner