Tägliche News für die Hotellerie

17. Januar 2023 | 07:00 Uhr
Teilen
Mailen

Für die B&B-Hotels war 2022 ein Rekordjahr

Der Umsatz der Hotelkette betrug im vergangenen Jahr rund 300 Millionen Euro und damit 80 Millionen mehr als im Vor-Corona-Jahr 2019, berichtet Deutschland-Chef Max Luscher (Foto) der AHGZ. Das sei das bisher beste Geschäftsjahr von B&B, so Luscher. Die Auslastung betrug 2022 rund 63 Prozent und die Rate konnte um 15 Prozent gesteigert werden.

B&B Hotels Geschäftsführer Max Luscher Foto Mario Andreya

Nach dem Rekordjahr von B&B hat Deutschland-Chef Max Luscher allen Grund zu lachen

Luscher blickt positiv nach vorn: "Ab Sommer wird wieder eine große Reisewelle aus Asien in Gang kommen." Er glaubt zudem, dass die Inflation im Laufe des Jahres nachlässt. B&B hat aktuell 164 Hotels in Deutschland und 2023 sollen weitere 20 hinzukommen, die nächsten in Berlin, Hamburg, Gera, Duisburg, Erfurt und Frankfurt. Bis 2030 will das Unternehmen auf 400 Hotels in Deutschland wachsen, schreibt die AHGZ, und somit Ibis von Accor, mit derzeit 193 Häusern, als stärkste Budget-Einzelmarke hierzulande ablösen.

Newsletter kostenlos bestellen

Ja, ich möchte den Newsletter täglich lesen. Ich erhalte ihn kostenfrei und kann der Bestellung jederzeit formlos widersprechen. Meine E-Mail-Adresse wird ausschließlich zum Versand des Newsletters und zur Erfolgsmessung genutzt und nicht an Dritte weitergegeben. Damit bin ich einverstanden und akzeptiere die Datenschutzerklärung.

Anzeige