Tägliche News für die Hotellerie

15. Januar 2021 | 07:00 Uhr
Teilen
Mailen

Leonardo hält an Wachstumsplänen fest

Das Portfolio von Leonardo wird 2021 um fünf Neueröffnungen auf 87 Hotels in Central Europe mit über 15.000 Zimmern erweitert, drei der neuen Häuser davon in Deutschland. Das Ziel sei "stabiles organisches Wachstum", so Yoram Biton (Foto), Managing Director Central Europe.

Biton Yoram Leonardo Hotels Foto Hoffotografen

"Wir halten an unseren Neueröffnungen für dieses Jahr fest" sagt Europa-Chef Yoram Biton

"Wir halten an unseren Neueröffnungen für dieses Jahr fest", sagt Biton. Den Anfang macht Nürnberg im April mit einem Hotel der Marke Leonardo Royal. In der zweiten Jahreshälfte sind Eschborn (September) und Augsburg (Oktober) mit der Marke Leonardo dran. Mit einem Hotelanteil von rund 65 Prozent ist Deutschland der größte Markt für Leonardo Hotels. In diesem Jahr wird die hiesige Präsenz um drei neue Häuser auf insgesamt 56 Hotels verstärkt.

Drei neue Hotels in Deutschland

So geht im April 2021 das Leonardo Royal Nürnberg mit 238 Zimmern an den Start. Als Teil des Tafelhof-Palais-Ensembles bettet es sich in den denkmalgeschützten Rundbau der ehemaligen Hauptpost ein. Die Eröffnung des neuen Leonardo Eschborn ist für September 2021 eingeplant. Direkt im Geschäftsviertel von Eschborn gelegen, wird das Haus mit 234 Zimmern insbesondere Business Traveller anziehen. Die dritte Destination für ein neues Leonardo Hotel ist Augsburg, hier soll im Oktober ein Neubau mit 232 Zimmern eröffnen.

Fokus auf B- und C-Standorte

Die Ausrichtung, sich mit mehreren Marken nicht nur auf A-Standorte zu konzentrieren, sondern auch gezielt B- und C-Destinationen im Angebotsportfolio zu haben, habe sich für Leonardo Hotels bezahlt gemacht, teilt die Hotelgruppe mit. Zudem werde die Mehrmarkenstrategie um ein neues Segment ergänzt, das sich auf den Leisure-Bereich konzentriert. Hierbei handelt es sich laut Leonardo um eine "ausgewählte Kollektion, die unter anderem Resorts mit hohem Freizeitwert umfasst". Dabei bleibe Deutschland im Fokus.

Anzeige EA Counter vor9