Tägliche News für die Hotellerie

30. Januar 2022 | 12:21 Uhr
Teilen
Mailen

Stayery hat für 2022 eine prall gefüllte Pipeline

Der Serviced-Apartment-Anbieter hat 850 Einheiten in der Pipeline, was einem Plus von 70 Prozent gegenüber Anfang 2021 entspricht. Stayery plant für dieses Jahr Neueröffnungen in Frankfurt, Köln, Wolfsburg und Mönchengladbach. Für die weitere Expansion nimmt man vor allem urbane Lagen in B- und C-Städten ins Visier.

Stayery-Bielefeld Apartment Foto Steve Herud

Serviced Apartments werden bei Übernachtungen ein größeres Stück vom Kuchen abbekommen, meint Stayery-Chef Hannibal DuMont Schütte

Stayery geht davon aus, dass die Umnutzung von Stadthotels durch die Coronakrise beschleunigt wird und das Unternehmen hierdurch neue Kundenkreise erschließen kann. Man erwartet, dass der Serviced-Apartment-Bereich 2022 deutlich Anteile bei den Übernachtungen gewinnen wird. "Letztlich könnte sich Covid 19 für uns als Wachstumsimpuls erweisen", sagt Geschäftsführer Hannibal DuMont Schütte.

Anzeige