Tägliche News für die Hotellerie

5. Mai 2020 | 07:00 Uhr
Teilen
Mailen

Living Hotels arbeiten künftig nach einem Hygiene-Katalog

"Back to normal" gibt es nicht und Hygiene wird ein wesentliches Entscheidungskriterium bei der Hotelbuchung werden, glaubt Living Hotels-Inhaber Max Schlereth (Foto). Um dem zu entsprechen, hat man den "Safe Living Standards"-Katalog entwickelt. Dieser orientiert sich an den Vorgaben der WHO und des Fresenius Instituts.

Living Hotels Max Schlereth Inhaber Foto Living Hotels

Living Hotels-Inhaber Max Schlereth hält Hygiene für entscheidend bei der Hotelwahl

Anzeige
MessengerPeople

WhatsApp als Marketing-, Sales- & Service-Kanal

Ob WhatsApp-Newsletter mit Angeboten, digitale Reisebegleitung oder Direkt-Buchung von Spa-Anwendungen – WhatsApp findet heute Einsatz entlang der gesamten Customer Journey.

Das zeigen Ihnen 7 Erfolgsbeispiele

Video-Tutorial jetzt ansehen

Der Leitfaden wird laufend überprüft und im ständigen Austausch mit mit verschiedenen Wissenschaftlern aus den Bereichen Infektologie und Hygiene weiterentwickelt. Er umfasst aktuell folgende Maßnahmen:

  • In den gesamten öffentlichen Bereichen der Hotels werden regelmäßig Desinfektionen stattfinden.
  • Am Empfang werden Hygieneampeln in Form von Tablets zur Steigerung der Transparenz und zur Nachvollziehbarkeit der einzelnen Maßnahmen installiert.
  • Der kontaktlose Check-in und -out für den Gast wird konsequent ausgebaut.
  • UV-Desinfektionsboxen werden am Empfang umgesetzt, beispielsweise für Handys und Tablets.
  • Thermoscans werden in jeder Lobby installiert, so dass jeder Gast und Mitarbeiter die eigene Körpertemperatur überprüfen kann.
  • In sämtlichen Living Hotels werden den Mitarbeitern Mundschutzmasken zur Verfügung gestellt. Ferner werden alle Mitarbeiter von Dr. Schnell Krankenhausteams online über Hygienemaßnahmen geschult.
  • Sämtliche Zimmer werden nach jeder Abreise gereinigt, vollflächig desinfiziert und von außen versiegelt.
  • Zur Luftreinigung der Zimmer werden weitere Ozongeräte angeschafft.
  • Es erfolgt eine Umstellung des Frühstücks von Buffet auf à la carte und eine Neuanordnung der Frühstücksräume für mehr Abstand.
  • Die Optimierung im Feld Homeoffice bedeutet einen Ausbau der W-Lan-Netze für noch stabilere und schnellere Leitungen.
  • Vorgesehen ist auch eine Erweiterung des Hotel-Homeoffice-Service wie Getränke- und Einkaufsservice, Kühlschrank-Fillup mit einer größeren Auswahl an Getränken und Do-it-yourself-Gerichten sowie ein Druckerservice.
Anzeige Stellenmarkt Reisevor9