Tägliche News für die Hotellerie

13. März 2019 | 08:00 Uhr
Teilen
Mailen

Flair Hotels steuern mit Erfolg auf Direktbuchungen

Der Einsatz des Channelmanagers Kognitiv bei allen Mitgliedshotels und günstige Direktbuchungspreise zahlen sich für die Hotelkooperation aus. Der Umsatz der Flair Hotels stieg um 14 Prozent, die Buchungen über die eigene Website verdoppelten sich.

Flair Hotels

Flair Hotels freut sich über ein deutliches Umsatzplus für 2018

Über den Channelmanager steuert das Flair-Büro auch Metakampagnen. Auf Mittlerportalen wie Tripadvisor und Trivago werden Direktbuchungsraten ausgespielt. „Mit sensationellem Erfolg“, sagt Marketing- und Vertriebsleiterin Sophie von Seydlitz. Der Umsatz, der darüber generiert werde, sei ebenso wie der direkte Umsatz um insgesamt 22 Prozent gesteigert worden. Eine negative Entwicklung zeige sich dagegen bei HRS. "Über diesen Kanal sind die Buchungen um 4,5 % dramatisch gesunken", heißt es in einer Pressemitteilung.

Mit Hilfe von Metawerbung hätten sich die Flair Hotels gegenüber den OTAs positioniert und erzielten hohe Direktbuchungsraten. Doch auch die Buchung über OTAs werde mittlerweile gerne gesehen. Sophie von Seydlitz: „Wir beraten unsere Hoteliers bezüglich der Preisstrategie, so dass sie die Provision auf den Gast umlegen.“ Dann könne jeder selbst entscheiden, ob er direkt zum günstigen Preis oder auf einem OTA-Kanal inklusive Provision buche. „Dem Hotelier bleibt bei beiden Buchungen am Ende der gleiche Gewinn.“

Anzeige